Einleitung

Die App „Grafolino“ ist ein Teil des gleichnamigen ganzheitlichen Lehr- und Lernsystems für die Entwicklung einer Handschrift (www.grafolino.ch). Sie ermöglicht Kindern ein Schreibtraining (Alphabet und Zahlen) mit einem iPad, sowie zwei Tests (unterschiedliche Schwierigkeitsgrade), welche eine Überprüfung der eigenen Fähigkeiten ermöglichen. Mit dem Finger oder einem Stift für Touchscreens können die Schülerinnen und Schüler (SuS) die Bewegungsabläufe der Laute einüben. Durch lautierte oder unlautierte Lehrfilme, Hilfspfeile in den Buchstaben, Bilder für Lese- bzw. Schreibanfänger (beim Buchstaben „O“ sehen die SuS eine Orange) können auch Schulanfänger die App nutzen. Die App eignet sich auch für Linkshänder. Die entsprechende Einstellung findet sich im Hauptmenü.

Lernpotential
Die SuS können Abläufe beim Schreiben von Lauten automatisieren oder neu lernen. Die App ersetzt aber meiner Meinung nach nicht den traditionellen Unterricht des Schreiben Lernens.

Multimodalität
Die App fördert die motorischen Fertigkeiten, sowie die visuellen Aspekte des Schreiben Lernens.

Motivation
Es wird mit einem Erfolgspunktesystem gearbeitet. Wenn die SuS in einem Test arbeiten, können sie durch richtiges Schreiben der Laute Erfolgspunkte gewinnen. Diese werden im Verhältnis zur Anzahl Versuchen aufgezeigt. Für absolvierte Test hören die Kinder Applaus. Rein durch die Arbeit mit dem Tablet (als Alternative zum sonstigen Unterricht) könnten die Kinder sehr motiviert werden.

Benutzerfreundlichkeit
Durch starke Symbolik ist die App selbst für Schulanfänger sehr benutzerfreundlich und leicht verständlich. Dennoch sind einige Symbole ein wenig unklar und bedürfen eventuell Erklärungsbedarfs. Die zur Auswahl stehenden Optionen der App sind sehr intuitiv und gut zu verstehen.

Tauglichkeit für den Einsatz in der Schule
Meiner Meinung nach ist die App in der Schule unter gewissen Bedingungen sehr gut einsetzbar. Für mich stellt sich die Frage, ob jede Schule einen Klassensatz Touchscreen-Stifte für das Programm besitzt, da ich diese als wesentlich für effizientes Schreibtraining ansehe. Das Schreibtraining mit den Fingern sehe ich als weniger sinnvoll an, da die Kinder den Umgang mit dem Schreibmaterial (Stifte etc.) nicht lernen können.

Schulstufe und Fächer
Es kann und sollte durchaus schon in der 1. Klasse mit der Nutzung der App begonnen werden. Da sie nur das isolierte üben von Lauten behandelt, ist sie wirklich nur für Schreibanfänger (eventuell bis in die 2. Klasse) effizient nutzbar. Trotz intuitiver Bedienung sollte sie aber sorgfältig eingeführt werden. Verwendung sehe ich für die App hauptsächlich im Fach Deutsch.

Fazit und Verbesserungsvorschläge
Eine durchdachte App, welche eine gute Ergänzung zum herkömmlichen Schreibunterricht darstellt. Meiner Meinung nach könnte man noch Funktionen einbauen, welche der Lehrperson ermöglichen, das Wirken ihrer Klasse zu überprüfen. Des Weiteren könnte beim Training der jeweilige Buchstabe bei korrektem Schreiben noch von der App vorgesagt werden. Der Preis von 9 Franken ist relativ hoch, aber hält sich noch im Rahmen.